Wie läuft eigentlich eine Probeentnahme ab?

Die Sammelphase läuft: Es wird nun überprüft, wie und ob sich die Wasserqualität verändert. Dazu werden Wasserproben aus Kanal, Klärwerk und natürlich der Ruhr entnommen. Wir zeigen, wie solch eine Entnahme abläuft.  

 Wasserproben liefern die Ergebnisse der Sammelphase. Um eine Probe aus dem Kanal zu entnehmen, wird zunächst ein Dreibaum aufgebaut. 

Wasserproben liefern die Ergebnisse der Sammelphase. Um eine Probe aus dem Kanal zu entnehmen, wird zunächst ein Dreibaum aufgebaut. 

 Probenehmer nach Reinigung

Probenehmer nach Reinigung

 Ausbeute:  Eine Sammlung von drei Tagesmischproben. Diese setzen sich aus mehreren kleinen Proben zusammen, die über den Tag verteilt automatisch gesammelt wurden. 

Ausbeute:  Eine Sammlung von drei Tagesmischproben. Diese setzen sich aus mehreren kleinen Proben zusammen, die über den Tag verteilt automatisch gesammelt wurden. 

 Nicht nur das Wasser im Kanal wird untersucht. Auch in der Kläranlage werden Proben entnommen.

Nicht nur das Wasser im Kanal wird untersucht. Auch in der Kläranlage werden Proben entnommen.

 Bei Gewässern ist die Probeentnahme noch echte „Handarbeit“ – automatische Probenehmer gibt es nicht. Diese Art wird Schöpfprobe genannt. Ein Mitarbeiter sorgt für eine qualifizierte Stichprobe. 

Bei Gewässern ist die Probeentnahme noch echte „Handarbeit“ – automatische Probenehmer gibt es nicht. Diese Art wird Schöpfprobe genannt. Ein Mitarbeiter sorgt für eine qualifizierte Stichprobe. 

 Im Labor werden die Proben vorbereitet. Anschließend werden die Substanzen analysiert. 

Im Labor werden die Proben vorbereitet. Anschließend werden die Substanzen analysiert. 

AFKM